Der Vorstand

Vorsitzende Hilde Amrein, 02446/3291

Die gelernte Heilpädagogin hat sich in der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Heimbach einen Namen gemacht. Ihr Ziel ist es, Jung und Alt miteinander in Kontakt zu bringen und das Motto der „Jungen Alten“ zu unterstreichen: „Gemeinsam gut älter werden“. In Kooperation mit der KITA Hasenfeld leitet sie Nachmittage, an denen „Junge Alte“ mit den Kindern spielen, basteln und singen.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist p5a4552.jpg.

Stellvertretender Vorsitzender Walter Schöller, 02446/91010

Im Berufsleben war er technischer Beamter bei der Deutschen Telekom und durfte mit 55 Jahren bereits in den Ruhestand wechseln. Sein größtes Hobby ist die Modellfliegerei. Er ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der „Heimbacher Burgfalken“ und war über 30 Jahre ehrenamtlich im Deutschem Modellflieger Verband e.V. für Vereine und Jugendarbeit bundesweit tätig. Zu den „Jungen Alten“ kam er vor ca. 10 Jahren. Nachdem Robert Feicke das Amt niedergelegt hat, freut er sich, als neues Vorstandsmitglied tätig zu sein.

Kassierer Wolfgang Virnich, 02446/687

Nach einer Lehre als Elektriker hat Wolfgang Virnich ein Studium absolviert und als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Er war verantwortlich an der Planung und Realisierung der elektrotechnischen Einrichtungen großer Hochbauprojekte beteiligt und hat sich in dieser Funktion auch mit den Kosten beschäftigen müssen. Beste Voraussetzungen, um bei den „Jungen Alten“ die Kasse zu bearbeiten.

Pressesprecherin und Eventmanagerin Ulrike Schwieren-Höger, 02425-1888

Als Gründungsmitglied konnte Ulrike Schwieren-Höger dabei helfen, den Verein aus der Taufe zu heben. Von Anfang an hat sie mit ihrer Pressearbeit dafür gesorgt, dass „Die jungen Alten“ bekannt wurden und immer mehr begeisterte Mitglieder fanden. Sie betreut auch die Internetseite und organisiert Veranstaltungen.
Zuvor hat Ulrike Schwieren-Höger viele Jahre als Redakteurin die Wochenendbeilage des General-Anzeigers in Bonn bearbeitet und war anschließend im Ressort „Geistige Welt“ bei der Tageszeitung „Die Welt“ tätig. Als Buchautorin hat sie elf Reiseführer und Bildbände veröffentlicht sowie die Romane „Frau Kassel will Wunder“ und „Diese ganze verfluchte Sehnsucht“ geschrieben.

Beiratssprecherin Claudia Lüth, 02446-1359

Claudia Lüth ist eigentlich noch nicht im Alter, zu denen sich Senioren zählen. Aber ihr Motto verrät ihr Engagement: „Es ist nie zu früh, sich auf den dritten Lebensabschnitt vorzubereiten.“ Im Vorstand vertritt sie die Interessen der Gruppenvorsitzenden. In ihrer Tanzgruppe und bei der Sitzgymnastik will sie Gemeinschaft erlebbar machen und allen dabei helfen, geistig und körperlich fit und beweglich zu bleiben. Um diesen Anspruch optimal erfüllen zu können, hat sich die gelernte kaufmännische Angestellte in einer zweijährigen Ausbildung zur Seniorentrainerin schulen lassen.
Claudia Lüth hat sich immer gerne für Menschen engagiert: Sie leitete Kurse an der Volkshochschule und bot Führungen im Wasserinfozentrum an. Für die Grundschule Heimbach war sie 19 Jahre lang als Betreuungskraft tätig.