Kürbisparty im „Heimisch“

Ilias Gahlings, der junge Wirt des „Heimisch“, rief und 19 gespenstisch verkleidete Kinder kamen, um in seinem Gasthaus im Schatten der Kirche Kürbisse zu schnitzen. Hilfe bekamen die Kids von fünf Mitgliedern der „Jungen Alten“, allen voran Claudia Lüth und Hilde Amrein, die eine Menge Spiele und Spaß mitbrachten. Die Kleinsten wurden auch von Mama und Papa beim Aushöhlen der leuchtend orangefarbenen Kürbisse unterstützt, die Größeren legten selbst Hand an, und ganz nebenbei servierte Ilias Gahlings Kürbissuppe, Getränke und Süßigkeiten. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Claudia Lüth sorgte einen Nachmittag lang für Unterhaltung: Sie ließ Gespensterlieder erklingen und forderte die Kinder zum Stopptanz auf: Wenn die Musik abbrach, musste jeder in einer gruseligen Pose erstarren. Kein Wunder, dass der Spaß groß war.

Ilias Gahlings hat mit der Kürbisparty seiner Philosophie alle Ehre gemacht: In seinem Gasthaus will er die heimische Küche ehren und vor allem lokale Produkte anbieten. Möglichst alles soll nachhaltig sein. Der Erfolg der Kürbisparty zeigt, dass diese Idee Freunde findet – bei Jung und Alt.                                                     ush

Auch Mitglieder der „Jungen Alten“ hatten sich verkleidet.
Auf der Terrasse des „Heimisch“ herrschte Hochbetrieb beim Schnitzen der Kürbisse.
Die Eltern halfen mit, damit die Kürbisse gruselige Fratzen bekamen. Alle Fotos: Ilias Gahlings

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s