Viel Erfolg beim Stadtfest

Haben Sie sich schon einmal „blind“ mit einem Buch getroffen? Nein? Dann haben Sie etwas verpasst. Genau dies war nämlich beim diesjährigen Stadtfest am Stand der „Jungen Alten“  möglich. Hübsch verpackte Bücher standen zur Auswahl, und ein auf dem Umschlag notiertes Sätzchen verriet etwas über ihren Inhalt. Wer sich angesprochen fühlte, durfte das Buch mitnehmen – einfach so. Bei vielen war die Überraschung groß und auch die Freude: Rückmeldungen zeigten, dass einige genau das richtige Werk ausgewählt hatten. Und das Schönste: Am Abend waren rund 80 Bücher verteilt und können gelesen werden, im Bett, am See oder auf einer gemütlichen Couch.
Dies war nur eine Aktion, die sich die „Jungen Alten“ fürs Stadtfest ausgedacht hatten. Die Vorsitzende Hilde Amrein hatte noch ein paar Kinderspiele im Gepäck, ließ  Riesenseifenblasen aufsteigen und Kreisel bemalen. Frank Ledig sorgte schon am Morgen mit seiner Gesangsgruppe für gute Laune. Und Ernst Bernhauser, der Leiter der Malgruppe, zauberte ein Stück Montmartre nach Heimbach und lud am Straßenrand zum Porträtmalen ein. Seine Schüler stellten derweil ihre Bilder im „Kulturtreff“ aus.
Das schöne neue Roll-Up-Banner des Vereins lockte am Stand Interessenten an: Sogar Heimbach-Urlauber wollen demnächst der einen oder anderen Gruppe der „Jungen Alten“ einen Besuch abstatten. Kurzum: Das war ein erfolgreicher Tag – trotz sengender Hitze.                    ush

Ernst Bernhauser zauberte den Montmartre nach Heimbach

Die Malerinnen der „Jungen Alten“ zeigten ihre Bilder im Kulturtreff.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s