Weihnachtsbriefe liebevoll verpackt

Das Fest rückt näher, und in der „Heimbachhilfe“ gab es alle Hände voll zu tun: Unser Bild zeigt (von links) Franziska Gerkowski, Hilde Kleinschmidt und Inge Wergen bei der Bearbeitung von Weihnachtsbriefen und mehr als 260 Warengutscheinen.

Der Hintergrund: Auch in diesem Jahr möchte die „Heimbachhilfe“ im Verein „Die jungen Alten Heimbach e.V.“ dazu beitragen, dass alle Familien in unserer Stadt das Weihnachtsfest festlich feiern können. Wie in den letzten Jahren bittet die „Heimbachhilfe“ deshalb um Spenden, die in Warengutscheine verwandelt werden und kinderreichen Familien, aber auch Alleinerziehenden und Rentnerinnen und Rentnern mit kleinem Budget zugute kommen. Jeder Cent geht ohne Abzug in die Weihnachtsaktion. Wer noch spenden möchte, ist herzlich eingeladen:

Das Spendenkonto lautet:
Volksbank Heimbach, DE41 3706 9342 5104 9350 11

Die Gutscheine werden im Sozialamt der Stadt hinterlegt und können in folgenden Heimbacher Geschäften eingelöst werden:

Textil Asif, Elektro Krug, Blumen S. Lennartz, Apotheke Zimmermann, Unser kleines Lädchen, Delicat, Schuhaus Küpper, Bäckerei Schmitz, Bäckerei Leo Krupp, Dekoration E. Stollenwerk, Salon Marlene, Hasenfeld und Edeka-Markt.

Die Kleiderstube der „Heimbachhilfe“ im Verein „Die jungen Alten Heimbach e.V.“  ist regelmäßig an jedem Donnerstag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Telefonisch ist die Vereinigung erreichbar über Inge Wergen, Telefon: 02446/ 3471, Franziska Gerkowski, Telefon: 02446/ 809892 und Marianne Schimang, Telefon: 3786.

Schenken Sie Festtagsfreude

Die „Heimbachhilfe“ bittet um Spenden für die Weihnachtsaktion

Auch in diesem Jahr möchte die „Heimbachhilfe“ im Verein „Die jungen Alten Heimbach e.V.“ dazu beitragen, dass alle Familien in unserer Stadt das Weihnachtsfest festlich feiern können. Wie in den letzten Jahren bittet die „Heimbachhilfe“ deshalb um Spenden, die in Warengutscheine verwandelt werden und kinderreichen Familien, aber auch Alleinerziehenden und Rentnerinnen und Rentnern mit kleinem Budget zugute kommen

Das Spendenkonto lautet:
Volksbank Heimbach, DE41 3706 9342 5104 9350 11

Zahlreiche Heimbacher Geschäfte beteiligen sich an der Weihnachtsaktion. Hier können die Gutscheine, bei deren Verteilung das Sozialamt der Stadt hilft, eingelöst werden.

Weitere Informationen bei Inge Wergen, 02446-3471, Franziska Gerkowski, 02446-809892 und Marianne Schimang, 02446-3786.

Unser Foto zeigt ein Team der „Heimbachhilfe“ nach der Verpackung der Geschenke für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

Weihnachtsaktion der Heimbachhilfe

Alle Jahre wieder werden in der „Heimbachhilfe“ Gutscheine mit den besten Wünschen für ein schönes Weihnachtsfest verpackt. Die liebevoll beschrifteten Umschläge kommen Heimbachern zugute, die mit jedem Cent rechnen müssen. Der Erlös kann die Festtafel bereichern und zur Weihnachtsfreude beitragen. Erstmals nehmen in diesem Jahr mehrere Heimbacher Geschäfte teil: Die Gutscheine können eingelöst werden bei Textil Asif, in der Rurtal-Apotheke Zimmermann, im Schuhhaus Küpper und in Renate´s Haarstübchen, alle Geschäfte an der Hengebachstraße, sowie bei Edeka Engels.

Die Kinder erhalten zudem hübsche Kärtchen, die sie in der Spielzeugstube der Heimbachhilfe tauschen können gegen ein Buch oder ein Spielzeug.

Wer die Weihnachtsaktion für kinderreiche Familien, Alleinerziehende sowie Rentnerinnen und Rentner mit kleinem Budget unterstützen möchte, kann spenden auf das Konto:

510 4935 020 bei der Volksbank, DE89 3706 9342 5104 9350 20. 

Die Kleiderstube der „Heimbachhilfe“ im Verein „Die jungen Alten Heimbach e.V.“ an der Hengebachstraße 8 ist jeden Donnerstag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Stöbern lohnt sich. 

Telefonisch ist die Initiative erreichbar über Hilde Kleinschmidt,
Telefon: 02446/ 3155, Karin Breuer, Tel.: 02446/ 3111 und Gisela Lüth, 02422/ 5007380.    

Die „Heimbachhilfe“ im Verein „Die jungen Alten Heimbach e.V.“ bedankt sich für Zuspruch, Spenden und Unterstützung. Die Vereinigung wünscht allen Heimbachern ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2018.

Unser Foto zeigt Hilde Amrein, Karin Breuer, Margret Bidaoui und Hilde Kleinschmidt (von links) mit dem Nikolaus. Gemeinsam werden die Gutscheine für die Verteilung vorbereitet.       ush