„Urlicht“ mit der Mezzosopranistin Martina Garth und Kantor Peter Mellentin

Die Hoffnung des Menschen auf Erlösung und der Glaube an ein Leben nach dem Tod sind die Leitgedanke in „Urlicht“, eines von Gustav Mahler vertonten Gedichts aus „Des Knaben Wunderhorn“. Das Lied mit seinen feierlichen Klängen und seinen zarten Zwischentönen wird von der Mezzosopranistin Martina Garth und Kantor Peter Mellentin (unsere Fotos) am Volkstrauertag vorgetragen. Ein weiterer Schwerpunkt des Programms werden Kompositionen von Ludwig van Beethoven sein. Das von den „Jungen Alten Heimbach“ organisierte Konzert findet am Sonntag, 13. November, 17 Uhr, in der Salvator-Kirche statt und wird unter den dann auch in Gottesdiensten üblichen Corona-Richtlinien stattfinden. Der Eintritt ist frei. Jeder ist herzlich willkommen.            ush

Sommerfest mit viel Musik

Das diesjährige Sommerfest der „Jungen Alten“ fand zum ersten Mal auf dem Vorplatz der evangelischen Kirche, EvA am Schönblick, statt. Auch in Corona-Zeiten ließen es sich mehr als 30 Mitglieder nicht nehmen, in fröhlicher Runde zu feiern. Frank am Akkordeon, Jürgen an der E-Gitarre und Mohamed am Bass sorgten für gute Stimmung, und die Vorsitzende Hilde Amrein trug zur allgemeinen Freude „eine etwas andere Schöpfungsgeschichte“ vor.  Essen und Trinken hatte diesmal jedes Mitglied selbst mitgebracht – nach dem Motto: Wenn wir in diesem Jahr schon kein „Picknickkonzert“ veranstalten können, wollen wir wenigstens im kleinen Kreis picknicken.              ush

Hilde Amrein trug eine witzige Geschichte vor.                                                                Fotos: Walter Schöller

Gemütliche Tischrunden: Jeder hatte sein Picknick mitgebracht.